Ade Babypause, wir sind zurück!

Lange habt ihr hier nichts mehr von mir gehört. Doch nun melde ich mich aus der Babypause zurück und möchte wieder regelmäßig bloggen. Nun hoffe ich, dass dies auch klappt. Denn der Streß wird hier wohl eher nicht weniger.

Wie viele von euch wissen, ist Anfang des Jahres noch jemand kleines, zuckersüßes bei uns eigezogen Unsere Tochter Friederike kam zur Welt. Sie ist hier schon lang nicht mehr weg zu denken und bereichert jeden Tag unser Leben.

Ich habe euch auf Instagram gefragt was ihr von uns wissen wollt, ob ihr fragen habt. Und es kamen doch einige. Viele über PN, was ich gar nicht verstehe. 😛

Alfi der Yorkshire Terrier

Wie war die Zeit vor der Geburt?

Ich habe mich ja schon vor der Geburt etwas zurück genommen. Zumindest hier auf dem Blog und auf YouTube. Bei Instagram gab es noch bis zur Geburt updates. Falls ihr uns da nicht folgt… uns ging es vor der Geburt gut! Klar, ich wollte das sie zur Welt kommt. Wollte das es endlich vorbei ist, aber es war schön.

Wir konnten Weihnachten noch genießen (sie sollte ja am 25.12. kommen) und auch Silvester hat sie uns gelassen. Dann wurde es allerdings spannend, denn ab 1.1. war ich im KH… aber wer konnte wissen, dass sie noch bis zum 3. wartet?

Mit Alfi bin ich bis zum 28.12. noch jeden Tag eine Runde gegangen. Klar, die war nicht mehr sooo groß, aber Alfi wollte bei dem Wetter ja sowieso nich so weit gehen. 😛 Die restlichen Runden ist mein Freund mit ihm gegangen. Das war für ihn auch okay. Dann war Alfi bei meinen Eltern, hat da „Urlaub“ gemacht und kam eine Woche nach Friedas Geburt wieder zu uns nach hause. Ich hatte ihn schon sehr vermisst.

Wie geht es uns jetzt nach der Babypause?

Uns geht es super! Die Geburt war zwar lang und anstrengend (welche Geburt ist das nicht?), aber schon direkt danach ging es mir super. Wir hatten keine Startschwierigkeiten. So hab ich mir das gewünscht. Im Wochenbett soll man sich ja schonen, schön im Bett liegen, sich von der Geburt ausruhen. Mir war irgendwie nicht danach. Ich wollte raus, wollte vieles erledigen… Tja… da musste mein Freund und meine Hebamme mich schon mächtig bremsen!

Aber jetzt, nach dem Wochenbett ist es super! Jetzt kann man mich nicht mehr bremsen… gut… das ist gelogen… manchmal bin ich einfach so müde von der Nacht, dass mich die Couch voll im Griff hat.

Eigentlich wollte ich Frieda fotografieren...

Was haben wir die ganze Zeit getrieben?

Wir haben uns kennen gelernt und die Babypause genossen! Wir lernen uns auch noch immer kennen. Ich genieße jeden Augenblick mit unserer kleinen Tochter. Schaue sie einfach an, wenn sie schläft oder höre ihr zu wenn sie mir wieder ganz viel zu „erzählen“ hat. Ich bin immer wieder total erstaunt, wie ein (oder zwei) Körper so ein tolles, kleines Wesen, mit eigenem Charakter (ja, jetzt schon) erschaffen kann.

Wir haben also wirklich das Wochenbett genossen. Ich hab mich wieder in einen Alltag gewurschtelt, weil der ist nun wirklich anders.

Was macht Alfi so?

Alfi tut alles was er sonst auch getan hat. Zu der Zeit, als ich mich zurück nehmen musste allerdings mit meinem Freund und nicht mit mir. Das war für ihn allerdings total okay.

Er schläft also trotz Kindchen noch immer bei uns im Bett. Er geht Morgens seine Runde Gassi. Schläft den Vormittag meist irgendwo in der Wohnung. Liegt gern in der Sonne, die durchs Fenster scheint. Kommt immer wieder nach dem Rechten schauen. Nachmittags geht er (seit es wieder wärmer ist) große Runden. Will Nachmittags und Abends besonders viel spielen. Bewacht die Wohnung vor evtl. eindringenden Katzen. Geht am Abend wieder ein Runde und kommt nach dem Fressen zum kuscheln mit auf die Couch.

So oder so ähnlich sieht es bei ihm aus.

Was etwas nachgelassen hat ist das Tricksen. Das will ich nun aber wieder mit ihm verstärkt machen. Ihn geistig wieder fordern.

Alfi kuschelt mit Frieda

Wie findet Alfi seine kleine Schwester?

Ich denke er findet sie ganz interessant, kann aber noch nichts mit ihr anfangen. Er liebt Kinder ja im allgemeinen, also freue ich mich schon darauf, wenn Frieda endlich mit ihm so richtig interagieren kann.

Wenn Frieda weint, dann kommt Alfi angerannt und schaut was los ist. Auch beobachtet er mich mit Frieda des öfteren. Wenn ich mit Frieda allein unterwegs war (zum Beispiel beim Arzt), dann freut sich Alfi immer mächtig wenn wir heim kommen. Zuerst wird Frieda begrüßt, dann ich.

Einmal war Alfi so sehr in Spiellauen, dass er Frieda sein Kuscheltier brachte und ihr auf die Beine legte. Naja Frieda ist jetzt noch nicht soweit darauf einzugehen…. aber irgendwann!

Was hat sich im Alltag mit Baby verändert?

Ich weiß gar nicht warum es Babypause heißt, denn man hat ja gar keine Pause vom Baby… 😛

Aber was hat sich nun mit Baby verändert… also, zum einen bin ich daheim und geh nicht arbeiten. Wir schlafen bis 7 Uhr, Frieda manchmal sogar bis 8, 9 oder 10 Uhr. Sie kommt nach dem Papa. 😀 Dann wird sich in ruhe fertig gemacht, manchmal auch einfach weiter gekuschelt. Mein Tag ist einfach auf Frieda ausgelegt. Wenn sie schläft hab ich Zeit für mich oder den Haushalt. Mittlerweile gehen wir Nachmittags mit Alfi spazieren. Also Frieda wird an mich gebunden und dann gehts los! Jetzt wo der Frühling da ist, genieße ich die Zeit draußen.

Man lebt eben mit Kind und lässt sich durch den Tag treiben. Ich hab zwar Pläne, aber die können auch mal ein paar Tage warten. 😉

Gab es für Alfi Vorbereitungen auf den Familienzuwachs?

Ich hab mir während der Schwangerschaft Gedanken gemacht, wie das alles werden soll. Aber Angst davor hatte ich nicht. Ich wusste ja, dass Alfi Kinder liebt und da Babys eh noch nich so viel machen, hab ich mir da auch keine Sorgen gemacht.

Wir haben rechtzeitig begonnen Veränderungen einzuführen. Also zum Beispiel haben wir die Bettseiten schon früher getauscht, einfach weil das Beistellbett nur auf die eine Seite gepasst hat. Auch das haben wir schon zeitig dort hin gestellt. Wir haben auch das Laufgitter schon in der Wohnung aufgebaut und somit Alfis Körbchen umgestellt. Er sollte das nicht mit dem Baby in Verbindung bringen.

Kurz vor der Geburt (ich glaube es war eine Woche vor dem Errechneten Termin) habe ich von einer tollen Sache im Internet erfahren! Das kann ich wirklich nur jeder werdenden Mama ans Herz legen!

Was macht das Baby da?

Dogs & Stroks

Dort gibt es Vorträge zum einen online, aber auch vor Ort. Für Schwangere ist es kostenlos. Deren Ziele sind die Sicherheit mit Hund und Neugeborenen, Aufklärung und die Reduzierung von Bedenken und Unsicherheiten, sie wollen Familien unterstützen einen harmonischen Alltag mit Baby und Hund zu führen und ganz wichtig, sie wollen die Anzahl an Hunden reduzieren, die wegen Familienzuwachs abgegeben werden.

Schaut also gern auf ihren Website vorbei und informiert euch! Ich finde das eine super Sache und ich hatte dort mit Bina Lunzer einen wirklich tollen Kontakt!

Geht es mit YouTube weiter?

Eine sehr oft gestellte Frage!
Ich muss sagen, diese Frage habe ich mir selbst auch sehr oft gestellt. Ich kann nur antworten, ich weiß es noch nicht genau. Zur Zeit schaut es schon danach aus. Mal sehn was die Zeit dazusagt. 😉

Habt ihr noch mehr Fragen?

Dann rein damit in die Kommentare! Ich werd sie euch so gut es geht beantworten. 🙂

Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *